rhw 5/2019: Hauswirtschaft zeigt, was sie kann!

Das 30. Jubiläum der Deutschen Juniorenmeisterschaft Hauswirtschaft wurde am 23. März 2019 in St. Wendel im Saarland gefeiert. Die Siegerin Stefanie Huber kommt aus Bayern, „doch gewonnen habe alle, die teilgenommen haben“, so das Fazit von Claudia Forster-Bard, MdH-Vorsitzende und Fachlehrerin der gastgebenden Dr. Walter-Bruch-Schule.

„Wer könnte sich besser auf die Zukunft einstellen, wenn nicht die Hauswirtschaft?“, fragte Martina Schäfer, Vorstand der dgh, als Moderatorin der begleitenden Fachtagung. Die 60-Jährige Allgäuerin ist schon über 75 Mal als TV-Expertin für die Hauswirtschaft im SWR eingeladen worden und begrüßte gekonnt die Gäste wie Landrat und Mit-Schirmherr Udo Recktenwald.

„Hauswirtschaftskräfte“, so Recktenwald, „sind Lebenswelt-Manager, kreative und kompetente Allrounder, deren Modernität wir mit diesen Meisterschaften noch deutlicher machen können. Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sind die Themen unserer Zeit. Deshalb ist Hauswirtschaft modern – doch leider werden Berufe mit Maschinen schlechter bezahlt als Berufe mit und für Menschen.“

Hauswirtschaft – das ist mein Ding!“

Ulrike Becker ist Vorsitzende des MdH im Saarland, und schon seit 36 Jahren dort engagiert. Den bisher letzten Bundesleistungswettbewerb (so hieß er früher) gab es im Saarland im Jahre 2006. Sie sagte: „Hauswirtschaft ist Lebensqualität und viel, viel mehr. Der Beruf hat soviel Facetten und wir sollten stolz darauf sein. Einfach sagen: Hauswirtschaft – das ist mein Ding!“

Mehr zum Thema mit rund 40 Fotos auf 8 Seiten lesen Sie in der aktuellen rhw management Ausgabe 5/2019.

Kennen Sie schon unseren Facebook-Auftritt? Jede Woche viele weitere, wichtige und unterhaltsame News und Austausch mit Kolleginnen aus der Hauswirtschaft!