Neues Kompetenzzentrum für Hauswirtschaft in Bayern

Zunächst erstmals inoffiziell in rhw management 4/2017 verkündet, ist es nun seit 16. Mai 2017 offiziell: Mit einem Kompetenzzentrum für Hauswirtschaft will der bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner dem rasant wachsenden Bedarf an haushaltsnahen Dienstleistungen Rechnung tragen.

„Wir werden ein bundesweit einzigartiges Zentrum für Wissen, Bildung und Arbeitsmarkt in der Hauswirtschaft aufbauen“, sagte der Minister am 16. Mai 2016 im Anschluss an die Kabinettssitzung im mittelfränkischen Feuchtwangen.
Laut Brunner soll die neue Einrichtung in Triesdorf im Landkreis Ansbach entstehen – die dort bereits bestehende landwirtschaftliche Fachakademie mit Schwerpunkt Ernährungs- und Versorgungsmanagement wird entsprechend ausgebaut.
In den nächsten Jahren sollen dann Forschungsvorhaben vorangetrieben, Bildungsmaßnahmen verstärkt und ein systematischer Wissenstransfer hin zu Kommunen und Bürgern aufgebaut werden. „Wir wollen die Alltagskompetenzen der Menschen verbessern und passgenaue Dienstleistungsangebote für unterschiedliche Lebenssituationen entwickeln“, sagte der Minister. Ein Beirat mit Vertretern aus Wissenschaft, Bildung und Verbänden soll die Arbeit begleiten und bei der Festlegung von Schwerpunkten beratend zur Seite stehen.

Die Eröffnung Kompetenzzentrum für Hauswirtschaft ist nach rhw-Informationen im November 2017 vorgesehen.

Foto: Robert Baumann