Klares Votum für die Eigenreinigung

Die Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie (NRD) ist ein Sozialunternehmen mit einem vielfältigen Angebot für Menschen mit Behinderung. An rund 50 Standorten werden täglich rund 87.000 qm gereinigt – und alles in Eigenregie. Die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) bringt neue Aufgaben und Herausforderungen für die Abteilung Reinigungsservice.

Die Abteilung Reinigungsservice der Nieder-Ramstädter Diakonie umfasst insgesamt 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie wird von der Hauswirtschaftlichen Betriebsleiterin Andrea Delp geleitet und ist direkt dem Vorstand unterstellt. Das Leitungsteam besteht aus sechs Hauswirtschaftlichen Betriebsleiterinnen und zwei Hauswirtschafterinnen sowie einer Meisterin für Bäderbetriebe, die das Bewegungsbad der NRD verantwortet.

Fünf Mitglieder des Leitungsteams arbeiten als hauswirtschaftliche Koordinatorinnen für die Unterhaltsreinigung, das heißt, sie organisieren die Gebäudereinigung an den rund 50 Standorten der NRD in Hessen und Rheinland-Pfalz. Eine weitere Koordinatorin ist im Leitungsteam mit einem eigenen Team für Grundreinigungen und Sonderleistungen zuständig. Rund 6000 Stunden pro Jahr fallen allein in diesem Bereich an.

Zur Abteilung gehören rund 125 Reinigungskräfte, die in Teilzeit angestellt sind und neun Auszubildende in der Hauswirtschaft. Zum Leitungsteam gehört HBL Monika King. Sie ist verantwortlich für die Ausbildung der Hauswirtschafter/innen sowie die Durchführung von Schulungen und Beratungen und arbeitet seit 19 Jahren für die NRD.

Autorin: Alexandra Höß

Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen rhw management-Ausgabe 3-2019.

Kennen Sie schon unseren Facebook-Auftritt @rhwmanagement? Jede Woche viele weitere, wichtige und unterhaltsame News und Austausch mit Kolleginnen aus der Hauswirtschaft!