Hauswirtschaft zeigt, was sie kann!

Das Kompetenzzentrum Hauswirtschaft in Triesdorf zeichnete am 14. November 2018 die Gewinnerinnen des mit 3.000 Euro dotierten Wettbewerbs „Hauswirtschaft zeigt, was sie kann!“ aus. Wir stellen die drei Sieger aus Bayern vor.

Das Agrarbildungszentrum Landsberg am Lech betreibt eine Küche mit täglich 340 Mittagessen für interne und externe Kunden. Dazu gehört eine Vollverpflegung für Schüler im Wohnheim und Seminarteilnehmer (Wohnheim mit 150 Betten, Schulbereich, Seminarbetrieb).
‚Post-its‘ sollen zwei Wochen lang hauswirtschaftliche Dienstleistungen bewusst und sichtbar machen, das heißt, die selbst gestalteten Haftnotizen kleben überall dort, wo die Hauswirtschaft tätig ist.

Das DiaLog-Hotel Neuendettelsau der Diakonie Neuendettelsau ist ein 3-Sterne Hotel und Gästehaus mit 89 Betten mit Tagungsbereich und Tagungsservice sowie Restaurant und Bankettservice mit diversen Catering-Angeboten. Es gibt eine eigene Hausreinigung, eigene Produktionsküche – die Wäsche ist teils geleast, teils Eigenwäsche.
Das Motto für die Aktion hieß „Professionelle Hauswirtschaft – für das Wohlbefinden unserer Gäste“ und mit ihr sollten Hauswirtschaftsleistungen öffentlichkeitswirksam dargestellt werden.
Im DiaLog Hotel wurde dies anhand von Fotos und Aussagen der Mitarbeitenden und Azubis gelöst anhand der Frage „Wo und wie beeinflusst die Hauswirtschaft das Wohlbefinden unserer Gäste?“

Das BeneVit Haus Mainbogen in Gochsheim ist ein Pflegeheim mit 55 Plätzen. Es wird als 4. Generation der Pflegeheime (Hausgemeinschaftskonzept) gelebt. Die Hauswirtschaft ist dezentralisiert. Ziel eines Aktionsnachmittags war es, einen „Einblick in die Vielfältigkeit und Ganzheitlichkeit“ der Hauswirtschaft zu geben. Es wurde ein Termin vor den Sommerferien festgelegt, um möglichst viele Interessenten zu erreichen und der Zeitraum von 14.00 bis 17.00 Uhr gewählt, um den gewohnten Ablauf (wie beispielsweise das Mittagessen der Bewohner) nicht zu stören.
Die Gäste erhielten an Stehtischen Informationsmaterial am Eingang. Und dann hatte jede der vier Wohnungen einen bestimmten Schwerpunkt:
– Wohnung Kräutergarten: Reinigung des Flotex-Bodens, Backen
– Wohnung Gemüsegarten: Getränke und Häppchen
– Wohnung Winzerstube: Wäscheversorgung
– Wohnung Hopfenstube: Speisenzubereitung.

Autor: Robert Baumann
Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen rhw management-Ausgabe 12/2018.

Kennen Sie schon unseren Facebook-Auftritt @rhwmanagement? Jede Woche viele weitere, wichtige und unterhaltsame News und Austausch mit Kolleginnen aus der Hauswirtschaft!

 

Foto oben:

Die Gewinnerinnen nach der Preisverleihung: Iris Schmidt, Kompetenzzentrum Hauswirtschaft; Magdalena Sobotta, Agrarbildungszentrum Landsberg am Lech; Wolfram Schöhl, Ministerialdirigent; Elfriede Töpfer, DiaLog Hotel; Elke Pfister, BeneVit Haus Mainbogen

Foto: StmELF/Kompetenzzentrum Hauswirtschaft in Triesdorf

 

 

 

 

 

 

 

Die Jury des Wettbewerbs 2018 von links: Elke Bastian (BayLaH, Augsburg), Andrea Seidl (Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, München), Judith Regler-Keitel (Leiterin Kompetenzzentrum Hauswirtschaft, Triesdorf), Robert Baumann (Chefredakteur rhw management, Planegg), Christina Robl (Berufsverband Hauswirtschaft e.V., Landesverband Bayern, München)
Foto: Iris Schmidt, Kompetenzzentrum Hauswirtschaft, Triesdorf