Frage des Monats November: “Für jedes Zimmer neuen Mopp?”

“Eine Kundin (Altenheim) ist mit der Frage an mich herangetreten, wo sie denn Informationen darüber findet, dass man pro Bewohner bzw. Krankenzimmer jeweils einen neuen Wischmopp verwenden sollte.

Das Reinigungsunternehmen, das in ihrer Einrichtung reinigt, sieht das nicht so und verwendet die Mopps immer in mehreren Zimmern.
Ich vertrete die Auffassung, dass man pro Zimmer einen Wischmopp verwenden sollte, um eine Keimverschleppung zu vermeiden. Ist das so? Und wenn ja, wo kann man dazu genaue Vorgaben finden. Alle mir gängigen Informationen beschreiben den Vorgang nicht genau. Besten Dank für Ihre Unterstützung.”

Antwort von Andreas Carl
Sie haben völlig Recht, dass für jedes Zimmer ein frisches Tuch und ein frischer Mopp verwendet werden müssen. Das Bad zählt dann zusätzlich auch als einzelnes Zimmer!
Zu finden ist das in der RKI-Empfehlung von 2005: „Infektionsprävention in Heimen“.
Hier wird konkret auf die Tücher und Mopps eingegangen und zusätzlich auf die optimale Vorgehensweise für die Krankenhausreinigung verwiesen.
Dieses Vorgehen ist letztendlich auch logisch, da es sich im Seniorenheim in der Regel um geschwächte Bewohner handelt. Dieser Personenkreis ist besonders durch Infektionen gefährdet. Besonders dann, wenn Pflegegrade dazu kommen, was die Regel ist. Daher sind die Hygienebedingungen, und dazu gehören selbstverständlich auch die Reinigungstextilien, von höchster Priorität.

Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen rhw management-Ausgabe 11/2018.

Kennen Sie schon unseren Facebook-Auftritt? Jede Woche viele weitere, wichtige und unterhaltsame News und Austausch mit Kolleginnen aus der Hauswirtschaft!