Prof. Dr. Gerd Naumann gestorben

Prof. Dr. Gerd Naumann (65), Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft, ist Anfang Dezember 2015 verstorben. Dr. Inge Maier-Ruppert übernimmt kommissarisch den Vorsitz der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft.

Seit September 2013 leitete und vertrat  Prof. Dr.-Ing. Gerd Naumann die Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V. (dgh) mit ihren Fachausschüssen und Verbänden. Naumann hat bis zu seiner Wahl 2013 rund 25 Jahre lang die Haushaltstechnik in Deutschland geprägt, unter anderem an der Universität Hannover und an der Hochschule Osnabrück.
Zu Beginn seiner Amtstätigkeit sagte Gerd Naumann von sich selbst: “In meiner Brust schlagen zwei Herzen: ein Herz für die Haushaltstechnik und ein Herz für die gesamte dgh”. Diesen beiden Leidenschaften konnte er nach bereits langjähriger Tätigkeit im Fachausschuss Haushaltstechnik zunächst als stellvertretendes Vorstandsmitglied der dgh dann auch als Vorsitzender nachgehen.

Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft:  “Für uns war er ein Vorsitzender, dessen Engagement vom Wunsch nach Offenheit in der Kommunikation und Kooperation innerhalb und außerhalb der Gruppen der dgh geprägt war. Er förderte den offenen Austausch und diskursiven Ausgleich zwischen den unterschiedlichen Sichtweisen auf Fragestellungen und divergierenden Interessenschwerpunkten auf dem Weg zu innerer und äußerer Geschlossenheit der Gesellschaft. Mit seinem Tod verlieren wir unseren Vorsitzenden und einen humorvollen Freund. Unsere tiefe Anteilnahme gilt seiner Frau Doris Früh-Naumann sowie seinen Kindern und Enkelkindern.”

Auf einer außerordentlichen Sitzung hat der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft e. V. (dgh) beschlossen, dass bis zu einer Nachwahl Dr. Inge Maier-Ruppert kommissarisch den Vorsitz der dgh übernimmt.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft 

Bildunterschrift: Prof. Dr. Gerd Naumann bei seiner Wahl 2013 (Mitte, mit anderen Vorstandsmitgliedern der dgh)