Brandschutz: teuer, aber lebensrettend!

Nach dem Hochhausbrand in London mit mindestens 79 Toten ist das Thema Brandschutz wieder sehr aktuell und vielen wieder in seiner Bedeutung bewusst geworden. Mehr als einmal pro Woche brennt es in einem Altenheim in Deutschland. Dabei gibt es eine Vielzahl von Brandschutzmaßnahmen. rhw praxis sprach darüber mit Cornelia Schwab, Hauswirtschaftliche Betriebsleitung im Generationenzentrum Sonnenberg in Stuttgart.

„Brandschutz: teuer, aber lebensrettend!“ weiterlesen

Von zentral zu dezentral: Standorte erfinden sich neu

Mitten in der größten strukturellen Umwälzung seit ihrem Bestehen befindet sich derzeit die Johannes-Diakonie Mosbach. Aufgrund der neuen Ausrichtung der Behindertenhilfe werden die zwei großen Komplexstandorte der Diakonie in Mosbach und Schwarzach derzeit umgestaltet und verkleinert sowie wohnortnahe, inklusive Wohnangebote für Menschen mit Behinderung geschaffen. „Von zentral zu dezentral: Standorte erfinden sich neu“ weiterlesen

Die „Et un Drink Lüüd“ kennen die Bewohner gut

Susanne Mikschy ist Hauswirtschaftsleiterin im Altenwohn- und Pflegeheim Haus Dänischer Wohld GmbH & Co. KG in Osdorf bei Kiel. Das von ihr entwickelte Ernährungskonzept für Menschen mit Schluckstörungen und Demenz wurde im Oktober 2015 bei der Verleihung des „S&F-Förderpreises für Innovatives Verpflegungsmanagement“ besonders hervorgehoben. „Die „Et un Drink Lüüd“ kennen die Bewohner gut“ weiterlesen

„Wir sind auch bereit, Flüchtlinge zu beschäftigen“

Gerade im Reinigungsbereich sind viele ausländische Mitarbeiter beschäftigt. Dipl. oec. troph. Antje Körner-Neumann ist Prokuristin und Leitung Qualitätsmanagement/Personal- und Organisationsentwicklung bei der Deutschen R+S Dienstleistungen in Hannover. Sie sieht die Beschäftigung von Migranten und auch von Flüchtlingen als große Chance, den Mangel an Arbeitskräften auszugleichen und auch ganz direkt Integration durch Arbeit zu fördern. „„Wir sind auch bereit, Flüchtlinge zu beschäftigen““ weiterlesen

HACCP für den Wäschebereich

In vielen stationären Einrichtungen wird hygienesensible Wäsche bearbeitet. Dabei arbeiten viele unterschiedliche Personengruppen zusammen: Betreuungs-, Pflege- und Hauswirtschaftskräfte, Hol- und Bringdienste etc. Damit hier im Bereich alles klappt, gleichzeitig aber auch das sprichwörtliche Kind nicht mit dem Bade ausgeschüttet wird, ist ein gut durchdachtes Wäschehygienekonzept erforderlich. Das RABC-System zur Bearbeitung hygienesensibler Textilien, das in Großwäschereien zum Standard gehört, kann hier weiterhelfen. „HACCP für den Wäschebereich“ weiterlesen