„Alltagskompetenz“ ab 2020 in allen Schulen in Bayern

Bereits ab dem kommenden Schuljahr September 2020/21 wird laut Kabinetts-Beschluss vom 13. Januar 2020 „Alltagskompetenz und Lebensökonomie“  als fünftägige Projektwoche in allen Schulen Bayerns eingeführt.

Je früher Hauswirtschafts-Wissen vermittelt wird, umso besser. Und auch wenn es in Bayern das vom Landfrauenverband schon 2013 mit fast 100.000 Unterschriften geforderte Schulfach „Alltagskompetenz“ nun endgültig nicht geben wird, beschloss das bayerische Kabinett am 13. Januar 2020 immerhin, dass es an den bayerischen Schulen vom kommenden Schuljahr an verpflichtende Projektwochen geben soll.


Unter dem Motto „Schule fürs Leben“ geht es dabei um die Themen Ernährung und Landwirtschaft, Gesundheit, Verbraucherverhalten, Umweltverhalten und Haushaltsführung. Geplant sind ab dem Schuljahr 2020/2021 mindestens eine fünftägige Projektwoche an den Grundschulen und eine fünftägige Projektwoche an weiterführenden Schulen.


Hintergrund:  Ein eigenes Schulfach hätte wohl Lehrerstellen gebunden, kein leichtes Unterfangen in Zeiten des Lehrermangels. Landesbäuerin Anneliese Göller spricht laut einem Bericht der Mainpost vom 13. Januar 2020 von einem „Meilenstein, mit dem wir Erfahrungen sammeln können“.