LWL-Klinken: Achtsamkeit für Mitarbeiter und Umwelt

Thomas Voß ist bei den LWL-Klinken Münster und Lengerich Abteilungsleiter Wirtschaft, Versorgung und Technik. Der EMAS-Umweltmanagement-Vertreter und Bio-Mentor wurde für seine Küchen in den beiden Kliniken 2015 sieben Mal ausgezeichnet. Wir beschreiben einige seiner Erfolgsprojekte.

Das muss man erst einmal vorweisen können: Mit seinen Projekten zur regionalen und nachhaltigen Küche in Krankenhäusern, bei bekanntlich besonders knappen Budgets, wurden Thomas Voß und sein Team gleich mehrfach im Jahr 2015 ausgezeichnet:

– Internorga-Zukunftspreis 2015 (März 2015)
– Innovationspreis 2015 von S&F-Consulting (Oktober 2015)
– GV Manager des Jahres 2015 (Oktober 2015)
– Preisträger der Initiative „Genießt uns!“ (von WWF, Welthungerhilfe, Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Oktober 2015)
– Auszeichnung für die Umweltausstellung „Umweltschutz geht uns alle an! beim Krankenhausumwelttag der Deutschen Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW) (Oktober 2015)
– Urkunde von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks für besondere Innovationen beim europäischen EMAS-Award 2015 (November 2015)
– Auszeichnung als „Pionierkantine“ von NRW-Umweltminister Johannes Remmel beim Projekt „100 Kantinen für den Einsatz von Lebensmitteln aus der Region und aus artgerechter Tierhaltung“ (November 2015).

Was sind die Bausteine dieser Pionierleistung? In den LWL-Kliniken Münster und Lengerich gibt es im Bereich Umweltmanagement zum einen Mitarbeiter als Energiebeauftragte, die sich freiwillig gemeldet haben, um Verschwendungen aufzuspüren. Einmal im Jahr erhalten sie dafür eine Fortbildung.

In der Großküche wird Gas als Hauptenergieträger genutzt und die Gebäudeleittechnik kontrolliert zum Beispiel, wann und wie die Thermowagen für den Speisentransport sinnvoll vorgewärmt werden. Außerdem wurden neue Lüftungsdecken mit einer Verbundwärmerückgewinnung eingebaut. Die Spülmaschine arbeitet im Heißwasseranschluss aus Fernwärme, nur die Restwärme wird mit Strom erzeugt. Die zentrale Kälteanlage hat frequenzgeregelte Verdichter für eine optimale Leistung und Sauggaswärmetauscher im Kältekreislauf integriert.

Fürsorge und Bäume für die Mitarbeiter
Auch die Fürsorge für erkrankte und gesunde Mitarbeiter steht bei den LWL-Kliniken weit oben. Voß schildert ein Beispiel: „So konnte 2011 ein Landschaftsgärtner durch eine verschleppte Viruserkrankung anschließend nicht mehr in seinem Beruf arbeiten. Er wurde nach seinen Interessen befragt, und es stellte sich heraus, dass er bei der Freiwilligen Feuerwehr arbeitet. Und so wurde er für den Posten als Brandschutzbeauftragter qualifiziert.“

Für alle Leitungsebenen und Führungskräfte gibt es pro Jahr dieselbe zwei- bis dreitägige Fortbildung im Bereich Mitarbeiterführung. Dadurch sollen alle dieselben Instrumente und Wertevorstellungen verinnerlichen. So wurde die Dotierung von 2.500 Euro Weiterbildung des Förderpreises von S und F Consulting 2015 gleich in eine Schulung zum vegangen/vegetarischen Koch bei der Deutschen Hotelakademie (DHA) investiert. Wer ein besonderes Dienstjubiläum hat, beispielsweise 25 oder 40 Jahre Betriebszughörigkeit, für den wird ein sogenannter „Jubiläumsbaum“ im Parkgelände gepflanzt. „Bisher sind schon 150 solche Bäume gepflanzt worden“, sagt Voß.

Robert Baumann

Mehr zum Thema lesen Sie in der rhw management-Ausgabe 1-2/2016

Foto: LWL-Kliniken Münster und Lengerich