Frage des Monats September: Gerüche aus den Fugen

In einer unserer Kitas haben wir schon seit mehr als einem Jahr folgendes Problem: Im Bereich der Kindertoiletten haben wir eine sehr starke Geruchsbelästigung durch Urin, vor allem wenn der Boden feucht bzw. nass ist…

… Der Sanitärbereich wird täglich vorschriftsmäßig mit Sanitärreiniger gereinigt. Unserer Ansicht nach kommt der Geruch aus den Fugen der Fliesen. Zwei Grundreinigungen (davon einmal mit Geruchstilger) beseitigten das Problem nur für einige Wochen. Seit zwei Wochen tragen wir täglich nach der regulären Unterhaltsreinigung einen biologischen Reiniger und Geruchstilger auf. Die Geruchsbelästigung verschwindet zeitweise, kommt aber immer wieder, mehr oder weniger intensiv, durch. Was können wir noch tun, um das Problem zu beseitigen?

Antwort von Andreas Carl
Das ist leider ein häufig vorkommendes Problem. Ich gehe auch davon aus, dass der Geruch aus den Fugen kommt. Dennoch möchte ich vorher die Frage nach einem Fußbodenablauf stellen. Wenn die Toilette einen Fußbodenablauf (Gully) hat, dann kommt der Geruch oft zusätzlich aus dem Gully. Dann muss der Gully immer mit Wasser befüllt sein, so dass der Geruch nicht aus den Ablaufrohren kommt (gegebenenfalls auch mit Geruchsvernichter).
Die Maßnahmen, welche Sie bereits eingeleitet haben, erscheinen mir als richtig. Wenn ich es richtig verstehe, dann verwenden Sie auch einen Geruchsvernichter, denn Düftöle bringen da nicht viel.
Ich empfehle Ihnen verschiedene Geruchsvernichter zu probieren. Beim Auftragen sollten Sie darauf achten, dass das Produkt direkt in die Fuge eindringen kann. Also nicht großflächig den Boden wischen, sondern gezielt die Fuge gut benetzten (kleine Gießkanne). Am besten über Nacht einwirken lassen, so dass das Produkt (in Anwenderkonzentration) gut und tief in die Fuge eindringen kann.
Auch bei der Unterhaltsreinigung können Sie etwas tun, denn es kommt ja täglich neuer Urin auf die Fuge. Hier empfiehlt sich folgende Vorgehensweise: Sie nehmen sich ein Spraykännchen (mit Aerosol-freien Sprühkopf) und einer ein- bis drei-prozentigen Lösung mit Sanitärreiniger (bitte keinen Sanitär-Kraft- oder Grundreiniger). Vor den Oberarbeiten sprühen Sie die relevanten Stellen ein, so dass der Urin sich schon vor dem Wischen lösen kann. Beim Wischen nehmen Sie dann gelösten Urin mit auf. Bitte niemals den Sanitärreiniger pur oder mit höher Konzentriert oder ganzflächig verwenden, denn sonst lösen und entfernen Sie Fugen.

Die geringe Konzentration der Säure (…)

Mehr zum Thema (…) und weitere Expertenantworten lesen Sie in der aktuellen rhw management-Ausgabe 9/2017.