15. rhw-Hygieneforum im HCC Hannover




Datum: 09.11.2017
Uhrzeit: 08:45
Ort: Hannover



Programm
Workshops
Ausstellung
Gebühr
Anfahrt
Anmeldung

Das Hygiene-Update des Jahres: am Donnerstag, 9. November 2017 im HCC Hannover!

8.45 Uhr Empfang, Einlass und Eröffnung der Industrie-Ausstellung (Roter Saal/ Bonatz Saal)

9.45 bis 10.00 Uhr Begrüßung und Blitzlichtrunde der Aussteller (Blauer Saal)

Erfahren Sie von den Innovationen der Aussteller; alles in jeweils nur einer Minute präsentiert!


Vortragsprogramm*

 

Peter Bergen

10.00 bis 10.40 Uhr

Peter Bergen, Hygienefachkraft, Niedersächsisches Landesgesundheitsamt Hannover

Brennpunkte beim Infektionsschutz in Alten- und Pflegeeinrichtungen aus Sicht der Überwachung

Alten- und Pflegeheime werden von fünf verschiedenen Behörden bzw. Institutionen kontrolliert. Teilweise sind die Erwartungen und Prioritäten der Kontrolleure vor Ort schwer nachzuvollziehen. Daher ist es wichtig, dass man selber über eine hohe Hygienekompetenz und Detailwissen über die Sachverhalte vor Ort verfügt. Zudem wird es in Kürze Veränderungen im Infektionsschutzgesetz geben (voraussichtlich im Sommer 2017). So ist zu erwarten, dass zu den weiteren Gemeinschaftseinrichtungen gemäß § 36 auch therapeutische Wohngemeinschaften gehören werden. Innerhalb dieses Referates kommen die Erwartungen und Quellen der Kontrollierenden zur Sprache und es werden Wege aufgezeigt, wie eine gute Hygienebeurteilung zu erreichen ist.


 

10.40 bis 11.00 Uhr
Brain-Break: Kaffeepause und Networking in der Industrieausstellung

 


Dr. Manuel Heintz

11.00 bis 11.40 Uhr

Dr. Manuel Heintz, Mikrobiologe, Mitglied der DIN-Expertengruppe zur Krankenhausreinigung, wfk, Krefeld

Validierung von desinfizierenden Waschverfahren – notwendig oder überflüssig?

Infektionen in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen lassen sich selten auf einzelne Ursachen zurückführen. Daher sind Hygienekonzepte nach der Multi-Barriere-Methode aufgebaut und beinhalten Hygieneregelungen zu vielen Bereichen. Dazu gehört auch die Textilhygiene, also von Wischbezügen, Arbeitskleidung, Bettbezügen, Bewohnerwäsche etc. Erläutern wird dies Dr. Manuel Heintz vom wfk Krefeld anhand der Validierung von desinfizierenden Waschverfahren. Dr. Heintz ist Mikrobiologe, Mitglied der DIN-Expertengruppe zur Krankenhausreinigung sowie Mitglied in der deutschen und europäischen Arbeitsgruppe zur Erarbeitung des Hygienemanagementsystems für Wäschereien DIN EN 14065.

 


Wechsel zum Seitz-Workshop oder weiter im Hauptprogramm:


Sabine R. Mück

11.40 bis 12.00 Uhr

Sabine Rose Mück, Beraterin HyCo Mück, Hygiene Consult, Cuxhaven

Ihr Wunschthema im Bereich Reinigung & Desinfektion 2017:

Hygienestandards in Wohngruppen sinnvoll umsetzen
Neue Wohnformen für den Bereich der Behindertenhilfen bieten ein familiäres Wohnen in einer kleinen Gemeinschaft. Betreuungsbedarf und –umfang können dabei sehr unterschiedlich ausfallen. Trotzdem muss sichergestellt sein, dass keine Hygienerisiken auftreten. Der Vortrag bietet eine Orientierung für das Abwägen sinnvoller und erforderlicher Konzepte zu Reinigung und Desinfektion.

 


PD Dr. Maren Eggers (c) Dr. Schnell Chemie GmbH

12.00 bis 12.30 Uhr

PD Dr. Maren Eggers, Vorstandsmitglied beim Verbund für angewandte Hygiene (VAH), Virologie-Labor Prof. G. Enders & Partner, Stuttgart

Begrenzt viruzid PLUS: Eine neue Kategorie für Händedesinfektion – und bald auch für die Fläche?

Was passt wann? Ein Wegweiser für Empfehlungen bei Reinigungs- und Desinfektionsmitteln ist wichtig. Denn bei Händedesinfektionsmitteln gibt es seit diesem Jahr die neue Kategorie: „begrenzt viruzid PLUS“. Damit kann die Desinfektion zielgenauer werden. Welche Vorteile diese Einteilung bietet und ob auch bald Mittel für die Flächendesinfektion verfügbar sind, das schildert PD Dr. Maren Eggers vom VAH aus Stuttgart.

 


12.30 bis 13.30 Uhr
Gemeinsame Mittagspause und Networking in der Industrieausstellung

Wechsel zum Wetrok-Workshop oder weiter im Hauptprogramm:


Bernd Stumm

13.30 bis 14.15 Uhr

Bernd Stumm, Lebensmittelkontrolleur a. D., Dozent Delphi-Institut, Köln

Hygienebarometer, Transparenzgesetz und Regelgebühren – worauf es bei der Küchenhygiene ankommt

Bekannt wurde er durch über 100 verschiedene Fernsehbeiträge sowohl in privaten als auch öffentlich-rechtlich Sendern: Bernd Stumm wird mit rheinländischem Humor alles Wichtige und Aktuelle zur Küchenhygiene präsentieren (wie Hygienebarometer, Transparenzgesetze und Regelgebühren) und als ehemaliger Lebensmittelkontrolleur sicher auch besonders anschaulich auf Fehler hinweisen, die Ihnen nicht passieren sollten.

 


Dr. Dieter Bödeker

14.15 bis 15.00 Uhr

Dr. Dieter Bödeker, Berater und Veterinärmediziner, Wedemark

Was bedeutet die neue RKI-Empfehlung zu Händehygiene und Schutz(handschuhen) für die Praxis?

Vor einigen Monaten wurde die die neue Empfehlung des Robert Koch-Instituts zur Händehygiene vorgestellt. Was ist daraus für die Hauswirtschaft relevant und wie kann man sich selbst vor Übertragungen am besten schützen? Dr. Dieter Bödeker wird das Wichtigste für Sie herausarbeiten und Denkanstöße geben für den angemessenen Umgang mit Schutzhandschuhen.


 

15.00 bis 15.35 Uhr
Brain-Break: Kaffeepause und Networking in der Industrieausstellung

 


15.35 bis 16.00 Uhr

Expertensprechstunde
Mit Sabine Rose Mück, Dr. Maren Eggers, Dr. Dieter Bödeker, Bernd Stumm

 


Ulrich Jander

16.00 bis 16.35 Uhr

Ulrich Jander, Verwaltungsfachingenieur (BwFachS), Auditor, Sachverständiger für Brandrisikomanagement, Arbeitssicherheit und Gastronomie-Hygiene, Hotel Criminal Investigation Service

Hygiene, Brandschutz und Tabuthema Diebstahl: Ein Hotel-Sicherheits-Experte packt aus…

Ein Tresorschlüssel für alle Hotelzimmer, offen einsehbare Gästelisten auf dem Reinigungswagen oder eine völlig verunreinigte Wellness-Anlage? Wenn der Hotelchecker Ulrich Jander mit seinem Büromobil und allen Test-Utensilien anreist, dann ist er für die Gäste und Mitarbeiter des Hotels eine Art Bodyguard! Denn Ulrich Jander weiß genau, wo die Gefahren lauern bei Brandrisikomanagement, Arbeitssicherheit und Gastronomie und ist nicht zuletzt deshalb ein gefragter Experte bei zahlreichen TV-Produktionen.

 


ca. 16.40 bis 17.00 Uhr
Abschließende Worte zum Hygieneforum 2017

Robert Baumann


Robert Baumann
, Chefredakteur rhw management, München

Moderation

 

 

 

*Änderungen vorbehalten


 

Workshops

Die begrenzten Plätze der Workshops werden nach Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

ca. 11.50 bis 12.30 Uhr
Wiederkehrende Problemstellungen beim Waschen – Ursache/Vermeidung/Lösung
Andreas Knikanow (Textilreinigermeister) / Ramona Blumör, Labor und Anwendungstechnik Oberflächenhygiene Seitz Chemie
(! Dieser Workshop findet parallel zum Wunschthema-Vortrag von Frau Mück und „‚Begrenzt viruzid Plus“ von Dr. Eggers statt!)

In diesem Workshop stehen wiederkehrende Problemstellungen beim Waschen im Mittelpunkt. Die Teilnehmer/innen sind auch zur Diskussion eingeladen, wenn es um Ursachen, Vermeidung und Lösungen zu folgenden Wäsche-Themen geht:

  • Verfleckungen und Verfärbungen
  • Unangenehme Gerüche
  • Verkalken von Wäsche und Einfluss der Wasserhärte
  • Mechanische Schäden und Wäscheverschleiß
  • Bearbeitung von Textilien aus Wolle und Seide

 


 

ca. 13.30 bis 14.10 Uhr
Staubbindendes Wischen – Tradition verpflichtet – zu Fortschritt
Jörg Pramschüfer/ Jens Pfaff, Geschäftsführer Wetrok GmbH Reinigungstechnik

(! Dieser Workshop findet parallel zum Vortrag von Herrn Stumm mit dem Thema Küchenhygiene/ Hygienebarometer statt!)

Staubbindendes Wischen wird vielfach unterschätzt, dabei bietet es eine Reihe von Vorteilen:

  • Erhöhung der Trittfestigkeit der Oberfläche durch Entfernen des Staubes, denn: Staub bedeutet Rutschgefahr!
  • Es gibt staubfreie, hygienische Reinigungsmethoden ohne Aufwirbeln des Staubes, denn der Staub wird an das Tuch gebunden
  • Hohe Flächenleistung, sehr interessant für Dienstleister
  • Werterhaltung der Oberflächen durch Entfernen der losen Verschmutzung
  • Gute Optik und Hygiene, denn die lose Verschmutzung wird vollständig von der Oberfläche entfernt – und nicht wie beim Nasswischen einfach verteilt.

Bereits in der 1960er Jahren erfunden, war Masslinn das erste Tuch für Staubwischen (Feuchtwischen) in Europa. Im Laufe der Jahre wurde das Konzept von Wetrok Schritt für Schritt weiterentwickelt. Die Tücher können auf allen glatten Oberflächen eingesetzt werden – ob in Krankenhäusern, Heimen, Schulen, Verwaltungen oder Freizeitanlagen.
In Bereichen mit hohen Hygieneanforderungen kann das Risiko einer Kreuzkontamination wesentlich gesenkt werden.


Gebühr

Vorzugspreis für Abonnenten:
123,– Euro zzgl. MwSt. (gilt für Abonnenten von rhw management und rhw praxis sowie Mitglieder im Berufsverband Hauswirtschaft e.V.)

Frühbucher-Rabatt von 10% bis 10. September 2017: 110,70 Euro zzgl. MwSt.

Normalpreis:
153,– Euro zzgl. MwSt.

Frühbucher-Rabatt von 10% bis 10. September 2017: 137,70 Euro zzgl. MwSt.

Rabatt-Gutscheine können bei dieser Veranstaltung NICHT angerechnet werden.
Alle Preise zuzüglich MwSt.; Tagungsunterlagen und –verpflegung sind in der Eintrittsgebühr inbegriffen.


 

Sie waren 2016 leider nicht dabei, aber möchten sich einige Eindrücke verschaffen? Werfen Sie einen Blick in die Berichterstattung vom 14. rhw-Hygieneforum am 23.11.2016. Das war das Programm 2016!


Ausstellung

Bonatz Saal/ Roter Saal (Fotos aus 2016)

Informieren Sie sich über die aktuellen Neuheiten und kommen Sie ins Gespräch mit den Aussteller-Firmen!

 

     
     
     
   

 

Vor Beginn der Referate und in den Pausen haben Sie die Gelegenheit zu Besuchen der Industrieausstellung! Nutzen Sie dieses Umfeld, um die Innovationen persönlich und aus erster Hand zu erfahren und um interessante Kontakte mit Ausstellern, Referenten und Gästen zu knüpfen.

Sukzessive werden wir Ihnen hier unsere Industriepartner präsentieren. Sie möchten Aussteller werden? Bitte kontaktieren Sie uns. Wir senden Ihnen gerne das Informations- und Buchungsformular zu! (akademie@vnmonline.de; Tel: 089/ 318905-15)


Veranstaltungsort

HCC Hannover Congress Centrum, Theodor-Heuss-Platz 1-3, 30175 Hannover, www.hcc.de

Anfahrt &  Parken

Sie benötigen eine Übernachtung in Hannover? Die Hannover Marketing und Tourismus GmbH ist Ihnen gerne behilflich.


Hier können Sie den Flyer herunterladen.