1 Jahr Deutscher Hauswirtschaftsrat

Mit der Veröffentlichung eines Positionspapiers meldet sich der Deutsche Hauswirtschaftsrat zu seinem einjährigen Bestehen zu Wort: Hauswirtschaft muss einen festen Platz in allen Einrichtungen für Kindertagesbetreuung erhalten!

Kindertagesstätten brauchen ein Hauswirtschaftskonzept:   Mit der Veröffentlichung eines Positionspapiers zur Ergänzung der Qualitätsstandards für Kindertagesstätten um hauswirtschaftliche Aspekte
meldet sich der Deutsche Hauswirtschaftsrat – die Stimme der Hauswirtschaft – zu seinem einjährigen Bestehen zu Wort: Hauswirtschaft muss einen festen Platz in allen Einrichtungen für Kindertagesbetreuung erhalten. In Ergänzung zur „Verbändeerklärung für einheitliche pädagogische Standards in Kitas“ fordern Expertinnen des Verbundes als weitere Maßnahme zur Qualitätssicherung in Kindertagesstätten die Erstellung eines Hauswirtschaftskonzeptes.

Der Deutsche Hauswirtschaftsrat blickt auch organisatorisch auf ein sehr erfolgreiches erstes Jahr zurück. Der Internetauftritt mit wöchentlichen Berichten über die Aktivitäten trifft auf großes Interesse, der Mitgliederbereich hat sich für die verbandsinterne Kommunikation bewährt, wichtige Links verbinden innerhalb der Domäne Hauswirtschaft. Die Zahl der
Mitglieder hat sich um 30 Prozent erhöht; alle werden in der Sektion Bildung  mitarbeiten. Mit der Verabschiedung eines Leitbildes, einer Geschäfts- und einer Beitragsordnung hat der Verbund eine gute Grundlage für seine weiteren Aktivitäten.

Die Kontakte zu Parlamentarierinnen und Ministerien werden nach Bildung der neuen Bundesregierung wieder aufgenommen und intensiviert. Im Sommer 2017 gab es bereits einen Politik-Workshop der SDP für den Deutschen Hauswirtschaftsrat.

Der Terminkalender für 2018 füllt sich, viele Tagungen und Sitzungen sind schon verbindlich vereinbart, wie beispielsweise  die Ratssitzung am 4 und 5. Juni 2018. Die Zahl der Mitglieder – und damit der Wirkungskreis – werden sich im kommenden Verbands- und Kalenderjahr deutlich erweitern.

Der Deutsche Hauswirtschaftsrat e. V. wurde am 19. November 2016 in Frankfurt am Main gegründet. Ziel des Hauswirtschaftsrates ist es, die Interessen der hauswirtschaftlichen Akteure in Politik und Gesellschaft zu vertreten. Er ist die politische Interessenvertretung der
Hauswirtschaft, der Ansprechpartner für Politik und Gesellschaft, Partner für die Institutionen der Berufsbildung und für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.